Food-Tour durch Österreich 2020

Slow-Food-Hauben-Dinner bei den Unterwirtinnen in Ebbs in Tirol

Slow-Food-Hauben-Dinner im historischen Gasthaus in Ebbs in Tirol:

  • Der Unterwirt ist ein kleines Gourmethotel in Tirol nicht weit von Kufstein entfernt.
  • Geführt wird das traditionsreiche Hotel und Restaurant inzwischen von den „Unterwirtinnen“.
  • Das sind drei der vier Töchter der bisherigen Gastgeber.
  • In nächster Generation haben sie vor allem der Küche ein neues, modernes Konzept in den historischen Wänden von 1490 verpasst.
  • Die Speisen sind kreativ angerichtet und mehrfach ausgezeichnet. Und so schmecken sie auch!

Unterwirt in Ebbs in den Chiemgauer Alpen

Auf meiner Food-Tour von Salzburg bis Vorarlberg stoppe ich am fünften Abend beim Unterwirt, dem kleinen Gourmethotel in Ebbs in Tirol.

Während der Fahrt begleitet mich ein beeindruckender Sonnenuntergang rund um das Kaisergebirge in den Chiemgauer Alpen.

Angekommen in dem kleinen Ort Ebbs, zieht am Parkplatz zuerst der Oberwirt alle Aufmerksamkeit auf sich.

Man hört laute Stimmen, Gelächter und es scheint – trotz Corona-Pandemie – eine gute und fast ausgelassene Stimmung zu herrschen.

Es lohnt sich hier aber ein paar Meter weiter zu laufen, um beim etwas weniger sichtbaren Unterwirt in der Wildbichler Straße 38 einzukehren.

Das Haus und der Eingangsbereich wirken bei meiner Ankunft sehr ruhig.
Im Gewölbe von 1490 steht nur ein alter Flügel mit einem dezenten Schild mit der Aufschrift „Herzlich Willkommen“. Dahinter grüßt verlockend die Aufschrift „Wirtshausstube“ über einer Holztür.

Desinfizierte Besteck-Box

Im Inneren werde ich von Maria, einer der drei Schwestern, die das Restaurant und Hotel führen, freundlich empfangen.

Sie bringt mich zu meinem Platz und erklärt mir die besonderen Corona-Schutz-Maßnahmen, die man hier für die Gäste getroffen hat.

Das Besteck wird frisch desinfiziert in einer Metallbox (vor anderen) geschützt und sicher am Tisch aufbewahrt.
So kommt erst der Gast mit Messer, Gabel und Löffel in Kontakt, für den oder die es auch bestimmt ist.
In dieser Zeit, wo immer noch nicht ganz sicher ist, wie das Virus übertragen wird und wie man sich am besten schützen kann, empfinde ich das als ein sehr angenehmes und recht beruhigendes Konzept.

Die Karte für den Moment

Hier ist man im Umgang mit Corona sehr engagiert und es wird wirklich viel dafür getan, dass sich der Gast trotz dieser unangenehmen Zeit sehr wohlfühlen kann.

Die Speisen werden in der „Karte für den Moment“ angeboten.
Und dieser Name für die Menu-Karte ist ebenso passend, wie clever.
Es ist nämlich ein Einzelstück, das nur einmal an einen einzigen Gast ausgegeben wird.

Der Gast kann die Karte später zum Recyceln dort lassen oder als Andenken mitnehmen.
Ich entscheide mich für die zweite Variante.

Schwarzfederhuhn mit Himbeere und Kuchen

Bei den Mahlzeiten, die mehrfach ausgezeichnet wurden (Falstaff, Gault-Millau) und nach der „Slow-Food“-Philosophie zubereitet werden, sind Köche und Gastgeberinnen nicht weniger kreativ, als bei Menu-Karte und Besteckbox.

Auf den Gruß aus der Küche folgt für mich heute ein Schwarzfederhuhn, gebraten und geschmort – in einer feinen Kombination aus Himbeere, Popcorn, Creme und Kuchen!

Das Fleisch ist zart und kross gebraten zugleich. Der Mix aus süß und sauer von Jus mit Himbeeren und Kuchen außergewöhnlich.
Das Popcorn bringt eine neue, unbekannte Note hinzu und komplettiert die kleine Geschmacksexplosion in meinem Mund.

Historisches Gebäude mit schönem Gastgarten

In dem urigen Gewölberaum von 1490 fühlt man sich fast wie in einem alten Schloss.
Allerdings mit der Gemütlichkeit eines familiengeführten österreichischen Gasthauses.

Seit über 35 Jahren wird das Familien-Restaurant dazu von „Herrn Franz“ unterstützt.
Er ist der Kellner, der mir die einzelnen Gänge serviert. Und mit seiner ruhigen, freundlichen Art passt er nicht nur bestens zum Slow-Food-Konzept, sondern wirkt auch auf mich direkt sehr entschleunigend.

Im Sommer kann man es sich auch draußen im Garten gemütlich machen.
An diesem Septemberabend ist es aber leider schon etwas zu frisch und zu dunkel, so dass ich nicht auch noch in diesen Genuss komme.
Ich fühle mich aber auch hier in den Innenräumen sehr wohl. Und der Genuss kommt auch keineswegs zu kurz.

Dessert-Komposition aus Zwetschke, Praline, Pistazien-Creme, Kuchen und Eis

Als Dessert folgt zum Abschluss eine hübsch dekorierte Komposition. Zwetschke, Praline, Pistazien-Creme, Kuchen und Eis und runden diesen Abend bei den Unterwirtinnen perfekt ab.

Das einzig störende in dieser Nacht ist nur die lange Rückfahrt nach Ellmau zu meinem Hotel.
Deshalb würde ich zum Unterwirt beim nächsten Mal wohl nicht mehr fahren.
Stattdessen würde ich mir zum Essen gleich ein Zimmer in dem schönen familiengeführten Hotel mit dazu buchen…

Infos zum Hotel & Umgebung:

Webseite:

www.unterwirt.at

Adresse & Anreise:

Der Unterwirt in Ebbs am Zahmen Kaiser liegt zwischen Kufstein und Erl nahe der Grenze zu Bayern.

DER UNTERWIRT
Das kleine Gourmethotel.
Wildbichler Straße 38
6341 Ebbs / Österreich

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare