The very Best of
Dutch Design Week 2019

And how to get around.

Am 19. Oktober startet die Dutch Design Week in Eindhoven. Und es erwarten Euch neun Tage der coolsten und größten Design Show in Nord-Europa!

Hier seht ihr die besten Designs und Ideen von mehr als 2.600 niederländischen und internationalen Designern.
Das hört sich unübersichtlich an – und das ist es auch.

Damit ihr nicht verloren geht, gibt es hier 10 Tipps für Euren (ersten) Besuch bei der DDW!
Lest hier, was ihr auf gar keinen Fall verpassen dürft und wie ihr von A nach B oder von Strijp-S nach Strijp-T usw. kommt.

DDW-Top 10 in der Übersicht

1 Strijp-S und Ketelhuisplein
2 Strijp T | TQ
3 Strijp R | Piet Hein Eek
4 Der Markt & GEM Tower + van Abbemuseum
5 Die Kazerne
6 Graduation Show in historischer Location
7 Cafés und Restaurants + DDW Music
8 „Warehouse of Innovation“ & „New Order of Fashion“
9 Die stylischen Eintrittsbändchen
10 Routen, Anreise, Parken und Shuttle-Service

1

Strijp-S und Ketelhuisplein

Strijp-S Eindhoven und Kettelhuisplein bei der DDW 2019

Strijp-S Eindhoven und Kettelhuisplein bei der DDW 2019

Strijp-S und Kettelhuisplein an einem sonnigen Tag bei der DDW 2017

Strijp-S Eindhoven und Kettelhuisplein bei der DDW 2017

Strijp-S und der Kesselhaus-Platz (Ketelhuisplein) sind während der gesamten Design-Week das pulsierende Zentrum des Events.

Dort findet ihr mehrere große Ausstellungsflächen in den alten Fabrikhallen und spannende Design-Installationen und Design-Pavillons auf der großen Wiese vor den alten Industriegebäuden.

Das Highlight draußen wird in diesem Jahr die gewaltige Konstruktion des „Biobasecamp“.

Der Biobasecamp-Pavillon soll zeigen, wie eine „Bauweise mit Bäumen“ und biobasierten Materialien (im Gegensatz zu herkömmlichen Bauweisen mit Beton) CO2 und Stickstoff reduzieren kann.

Das Klokgebouw von Innen bei der DDW 17

Klokgebouw innen DDW 17

Das Klokgebouw von Innen bei der Dutch Design Week 2019

Aber auch die beleuchteten Ausstellungsflächen in den alten Industriehallen gehören zu den sehenswertesten Orten. Hier wird meist ein Mix aus Allem, was die DDW zu bieten hat, präsentiert:

Ihr findet kreative Arbeiten junger Nachwuchsdesigner. Es werden aber auch Design-Lösungen für die Zukunft vorgestellt und Ideen zu bewegenden globalen Themen wie Klimaschutz gezeigt und in Panels diskutiert.

Wie beim Biobasecamp geht es dabei z.B. um den Einsatz neuer, umweltfreundlicher Materialien, erneuerbarer Energie oder um das Thema Müllvermeidung durch Design.

Für das leibliche Wohl sorgen jede Menge außergewöhnlicher Restaurants und Bars in der Gegend. Ein Food-Court im ehemaligen Lagergebäude (Veemgebouw) und Foodtrucks auf dem großen Platz zwischen Torenallee und Philitelaan direkt neben den Design-Installationen und Design-Pavillons sorgen dafür, dass niemand verhungert.

Und wenn um 18 Uhr die Ausstellungshallen schließen, kann man hier perfekt den Tag bei Music, Food & Drinks ausklingen lassen. 2017 wurde hier ein DJ-Set mit kleiner Tanzfläche aufgebaut. Und ich wäre sehr erfreut, wenn das auch in diesem Jahr wieder so ist…

Kleiner Hinweis: Macht Euch bewusst, dass es passieren kann, dass ihr hier einen ganzen Tag verbringt, da es so viel zu sehen gibt.
Damit ihr nichts verpasst, plant vielleicht besser mit zwei oder mehr Tagen. Oder setzt Euch einen festen Zeitrahmen, den ihr nicht sprengt, um noch weitere Orte und Ausstellungen zu sehen.

Wenn ihr Euch aber nicht hetzen wollt und am ersten Tag „nur“ Strijp-S anschauen wollt, kommt hier die gute Nachricht.

Das Ticket für die DDW ist auch ein Ticket für die ganze Design-Woche und ihr könnt immer wiederkommen!

2

Strijp T | TQ

Strip-TQ bei der DDW 2019

Strip-TQ DDW 2019

Nicht nur weil es direkt in der unmittelbaren Nähe ist, solltet ihr zu den Hallen Strijp T und R weiterstreifen.

Im Gebäude TQ wird Euch bei jeder Designweek ein Mix aus unterschiedlichsten Ausstellungen geboten. Zum einen werden Euch hier die neusten Innovationen von den „Drivers of Change“ vorgestellt. Dort könnt ihr mit den Designern über ihre Werke aus dem Bereich der Biomedizin sprechen.

Das Interior-Magazin ELLE Decoration zeigt seine Ergebnisse aus dem Worklife theme unter dem Motto „Concentrate – Cocreate – Celebrate“.

Und wenn ihr Glück habt, hat die Dachterrasse geöffnet. Hier habt ihr einen der besten Aussichtspunkte über ganz Eindhoven!

ELLE Decoration Showroom bei der DDW 2019

elle-decor-magazine-ddw-2019

3

Strijp R | Piet Hein Eek

In Strijp R befindet sich das „Atelier oder die Manufaktur, die Operationsbasis oder das Erlebniskaufhaus“ (da war sich das SZ Magazin 2012 nicht ganz sicher) von Eindhovens Stardesigner Piet Hein Eek.

Bei der DDW stellt er, wie in jedem Jahr, seine neue Kollektion vor. Vielversprechend soll dies 2019 in der neuen „Wonderroom Gallery“ passieren.

Und wer auch hier schon wieder Hunger bekommt, geht einfach in das zum Atelier gehörende Restaurant.

Ausstellungsräume von Piet Hein Eek bei der DDW 2019

Weitere Impressionen von den Ausstellungsräumen von Piet Hein Eek bei der DDW 2019

Eine der Galerien im Bereich Strijp-R bei der DDW 2019

4

Der Markt & GEM Tower + van Abbemuseum

Der Markt ist Eindhovens belebtes Zentrum und immer Schauplatz eines der spektakulärsten Ausstellungsstücke. In diesem Jahr steht hier der GEM-Turm, eine grüne Energie-Mühle, die für eine nachhaltigere Energieversorgung auf Festivals sorgen soll.

Das klingt im Deutschen so wunderbar trocken und langweilig, dass man sich nicht wundern muss, warum es in Deutschland immer noch so viele Zweifel an Grüner Energie gibt.
Deshalb hier einfach nochmal die englische Bezeichnung und Erläuterung:
„The GEM-Tower is a Green Energy Mill, a sustainable energy solution for festivals“.
Klingt schon besser, oder? Also ab auf den Markt. Und hoffen wir, dass der GEM-Tower während der Design-Woche ordentlich Strom durch die Sonneneinstrahlung und weniger über die Windturbinen in seine Batterie einspeisen kann.

 

Von hier erreicht man in ca. 10-15 Minuten das van Abbemuseum. Hier beherbergt Eindhoven eine außergewöhnliche Sammlung moderner Kunst. Und auch zur DDW sind meist thematisch passende Sonderausstellungen zu sehen.
(Hinweis: Einige Dauerausstellungen kann man mit dem DDW-Ticket nicht sehen)

In der Nähe findet ihr eins der besten Restaurants in Eindhoven: Das El Puente (vorne rechts auf dem Bild zu sehen)

5

Die Kazerne

Die Kazerne gehört immer zu meinen Lieblingsorten bei der DDW. Hier werden bestes Essen und Design in einer ehemaligen Militärhalle kombiniert. Man sieht dort nicht nur, wie man solche Räumlichkeiten bedeutend besser nutzen kann, als für militärische Zwecke.

In den letzten Jahren überzeugte mich diese Art Gallery mit ihrem Konzept und den vielseitigen, spektakulären Ausstellungen fast am Meisten.
In über 40 Werken geht es 2019 auch hier um das Thema Nachhaltiges Design. U.a. mit den Arbeiten „Waste No More“ (Eileen Fischer), „Autonome Roboter“ (Arvid & Marie) und die Beziehung zwischen Mensch und Material (Studio Drift).

Graduation Show ddw19 in der Campina Melkfabriek Eindhoven

Eins der beeindruckendsten Werke bei der Graduation Show von Ahn Sung Hwan

Ahn möchte sich lieber durch Objekte vortpflanzen und seine eigenen Identität verbreiten. Z.B. durch 3.000 Ballons und ein Bett in Form seines Gesichts.

6

Graduation Show in historischer Location

Hier braucht ihr ähnlich viel Zeit, wie im Strijp-S-Areal. Aber diese Zeit lohnt sich genauso!

Über 180 Abschlussarbeiten von Bachelor- und Master Degree-Studenten warten darauf in der alten Milchfabrik besichtigt zu werden. Junge, frische Konzepte und Designs aus allen Bereichen werden hier präsentiert. Meist sind die Designer anwesend und freuen sich über ihre Arbeiten in der Graduation Show Auskunft zu geben.

Die Campina Melkfabriek ist ein wenig außerhalb und am besten mit den Shuttle-Bussen oder Shuttle-Cars zu erreichen. Parkplätze gibt es hier eher weniger. Und bei der Parkplatzsuche verliert man meist recht viel Zeit.

Dafür gibt es hier eines der ausgefallensten Restaurants in ganz Eindhoven (zumindest 2018 wie hier auf dem Bild zu sehen. Das Naresh Popup-Restaurant von 2018 ist zwar nicht mehr hier. Dafür eröffnete passend zur DDW19 das neue Restaurant mit dem Namen Phood)

Phood Restaurant Eindhoven in der Campina Melkfabriek

Desert im Phood Restaurant Eindhoven: Sugar Free Carrot Cake Ball

Desert im Phood Restaurant Eindhoven: Sugar Free Carrot Cake Ball

Phood Restaurant Eindhoven von oben

Phood Restaurant

Cake im Phood Restaurant Eindhoven: Vegan, Sugar Free Rasperry Pie

7

Cafés und Restaurants + DDW Music

Das Auge isst ja bekanntlich mit. Und wo wäre das wohl wichtiger als bei einer Design-Show?

Deshalb gibt es in einigen Restaurants und Cafés spezielle Angebote zur Design-Week.

Um nur einige Locations zu nennen: In den letzten Jahren gab es ein spezielles DDW-Menü z.B. im Restaurant El Puente. Die Mahlzeiten beim „Fat Angel“ sind ohnehin immer von vorne bis hinten durchgestylt. Und auch kleinere Cafés bieten gewisse Extras, wenn das große Event nach Eindhoven kommt.
Das Happiness-Café hatte 2018 DDW-Cupcakes im Angebot.

Wer nach einem langen Design-Tag und einem guten Essen immer noch Kraft hat, ist beim DDW Music Festival bestens aufgehoben. Schaut Euch hier an, ob etwas Passendes für Euch dabei ist:
Programm & Line-Up für das DDW Music Festival

Am ersten Wochenende 2019 hatte ich das Glück eine sehr coole, relativ neue Location zu finden, in der abends auch das DDW-Music-Festival zu Gast war.

Hier habe ich mich für einen holländischen Klassiker, die Bitterballen, entschieden.

Zum Nachtisch gab es ein perfekt designtes Desert aus (eigentlich) Weißer Schokolade und Whisky-Schaum.
Das Ambiente und die Anrichtung der Speisen im Fifth NRE waren wirklich großartig.
Geschmacklich dominierte für meinen Geschmack beim Nachtisch aber etwas zu sehr die dunkle Schokolade.
Das war etwas schade, da auf der Karte „Irish Coffee | witte chocolade“ also Weiße Schokolade angeboten wurde.

Die Location überzeugt aber trotzdem durch seine gemütliche Einrichtung und der riesigen Bar in dem alten Industriegebäude mit den schroffen, offenen Wänden. Unbedingt mal vorbeischauen!

Bitterballen im FIFTH NRE Eindhoven

Das beeindruckende Restaurant FIFTH NRE Eindhoven mit seinen schroffen, offenen Wänden und der riesigen Bar

Desert im FIFTH NRE Eindhoven

 

8

„Warehouse of Innovation“ & „New Order of Fashion“

Ziemlich irritiert habe ich vor wenigen Tagen in einer Instagram-TV-Story des Guardian gesehen, dass für viele junge (britische) Teenagerinnen ein Kleidungsstück bereits nach dem zweiten Mal Tragen als alt gilt und oft nicht länger als ein paar Wochen behalten wird.

Einen „etwas“ anderen Ansatz verfolgt dagegen das „Warehouse of Innovation“ mit seiner „New Order of Fashion“.

Bei der „Modebelofte“-Fashion-Show zeigen die besten Fashion-Talente, dass ein anderer Weg in Herstellung, Produktion und Umgang mit Mode bereits möglich ist.

Die Abschlussarbeiten zeigen Lösungen zu den wichtigsten und drängendsten Themen in der Fashionwelt: Von Klimawandel bis zum Ruf nach ökologischer und sozialer Gerechtigkeit.

„Time for new beginnings” ist das Motto!

 

9

Die stylischen Eintrittsbändchen

Das Thema Fashion betrifft auch die Eintrittsbändchen.

Hoffentlich unter der Prämisse der „New Order of Fashion“ (und somit in einer fairen und ökologischen Produktion) hergestellt, sind sie in jedem Fall sehr schick und dazu ziemlich bequem.

Denn wenn Euch ein Tag für die DDW nicht ausreicht (und wem würde ein Tag reichen?) und ihr Angst habt, so ein nerviges Bändchen bis zum nächsten Tag oder vielleicht sogar bis zum nächsten Wochenende am Arm tragen zu müssen, kann ich Euch beruhigen. Denn die Stoff-Bändchen der Design-Woche sind echt sehr angenehm zu tragen und man bemerkt sie gar nicht.
Selbst nach dem Duschen, sind sie nie lange nass oder unangenehm auf der Haut. Man könnte glauben, Designer hätten sich darüber Gedanken gemacht…

Design Rides bei der ddw 2019

design-ride-renault-ddw-19

10

Routen, Anreise, Parken und Shuttle-Service

Wenn ihr zum ersten Mal in Eindhoven zur DDW seid, kann das riesige Angebot schon mal überfordern.

Das wichtigste sind nicht nur bequeme Schuhe, sondern auch ein Plan, welches Areal ihr zuerst besichtigen wollt.

Die DDW ist in neun Design-Distrikte unterteilt: Campina / Central / Downtown / Hallenweg / Plan-B / Sectie-C / Station / Strijp-S / Strijp T+R

Einige könnt ihr gut zu Fuß erreichen. Das gilt v.a. für die Areas Strijp-S und Strijp T+R. Die beiden sind gleich nebeneinander.

Es fahren aber auch öffentliche Busse und kostenlose Shuttle-Busse. Diese halten (im Gegensatz zu den öffentlichen Bussen) direkt bei den neun Design-Areas.

Eine Attraktion sind auch die Shuttle-Cars. Diese fahren nicht nur elektrisch. Ihr erkennt sie auch leicht, da hier nicht nur groß DDW an den Seiten steht. Bei ihnen wurden bisher immer Nachbildungen einiger Highlights der DDW auf’s Dach montiert. Das sind echt lässige Eyecatcher!

Alle Shuttles können mit einem gültigen DDW-Ticket bzw. mit einem Armband kostenlos genutzt werden.
Plant dafür an manchen Haltestellen aber „ein wenig“ Wartezeit ein!

Wenn es Euch zu lange dauert, erreicht man von Strijp-S auch in ca. 20-25 Minuten das Zentrum zu Fuß. Das geht manchmal sogar schneller als auf ein Shuttle zu warten.

Oder ihr nehmt den Zug bis zum Hauptbahnhof. Kommt zeitlich vermutlich auf’s gleiche raus. Eignet sich dann, wenn ihr keine Lust mehr zum Laufen habt und die Shuttles alle voll sind oder nach 18 oder 20h (bitte selbst noch einmal genau checken) nicht mehr fahren. Die Zugfahrt ist vermutlich aber nicht im Ticket inbegriffen.

Dafür hat die holländische Bahn spezielle Tickets für die DDW im Angebot. Je nachdem von wo ihr anreist, könnt ihr hier vielleicht ein paar Euro sparen. Hier geht’s zur Übersicht der DDW-Zug-Angebote
(die Angebotsseite wurde inzwischen bei der holländischen Bahn entfernt. Daher funktioniert der Link nicht mehr)

Wer Lust hat die Dutch Design Week thematisch zu erkunden, kann auch eine der Rubrik-Routen wählen.
Auf der offiziellen Webseite sind diese in „Digital Route“, „Art & Collectables Route“, „Bio Design Route“, „Craft & New Materials Route“, „Future Living Route“, “Talent Route”, “Social Design Route” und „Architecture & Public Space Route“ unterteilt.

Für mehr Details einfach hier klicken: Thematische Routen

 

Anreise & Parken

Wenn ihr mit dem Zug kommt, könnt ihr direkt bis zur Station Strijp-S fahren.
Auch Parkplätze sind hier meist ausreichend vorhanden. Im Parkhaus (Parkeergarage Klokgebouw) direkt neben Philips-„Uhrengebäude“ (Klokgebouw Cultuurhallen) könnt ihr für ca. 9 Euro (Stand 2019) den ganzen Tag parken. Günstiger ist es in der Tiefgarage „Parking Philips Stadion“. Hier könnt ihr Euer Auto für 6 Euro (Stand 2019) den ganzen Tag abstellen. Das ist übrigens näher am Zentrum und vielleicht die bessere Wahl, wenn ihr Euch nicht nur im Strijp-S aufhalten wollt.

Diese Schilder sind nicht nur Haltestellen für die Design Rides, sondern zeigen auch die Walking Distance zu allen anderen Standorten.

Schreibe einen Kommentar