Dubai Sights & Highlights

Architektur, Natur und Besonderheiten in Dubai

Dubai Sights & Highlights

Hier findet ihr eine Übersicht der beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Highlights von Dubai.

Burj Khalifa und Fountain-Show

Allein für das höchste Gebäude der Welt lohnt sich die Reise nach Dubai.

Für mich ist immer wieder faszinierend, wie man so hoch und ausgefallen bauen kann. Egal ob in Shanghai, Kuala Lumpur oder eben nun hier in Dubai.
Mich beeindruckt einfach, wozu der Mensch in der Lage ist.

Der Burj Khalifa ist in einen riesigen Park mit Shopping Mall, Opernhaus und unzähligen Restaurants und Bars eingebunden.
Selbstverständlich bildet er dabei das unübersehbare Zentrum.

Der beste Zeitpunkt, um den Burj Khalifa zu besichtigen beginnt rund um den Sonnenuntergang.
Zum einen gehen die Temperaturen nach Sonnenuntergang etwas zurück. Und überall glitzert es dann in der Nacht.

Zu bestimmten Events gibt es außergewöhnliche Lightshows an der riesigen Fassade des mächtigen Turms.
Auf der kompletten Front des Turms werden dann riesige Animationen gezeigt.
Darunter finden jede halbe Stunde unterschiedliche Springbrunnen-Shows statt.

Je nach Event wird der Turm z.B. grün eingefärbt. Die Anlässe können dabei grundverschieden und unterschiedlicher kultureller Prägung sein.
Grün leuchtet der Burj Khalifa z.B. zur Feier des St. Patricks Day genauso wie zu Ehren des Saudischen Königshauses.

Man versendet von hier auch Grüße nach Fernost zum Chinesischen Neujahrsfest.

Und manche Promis feiern hier auch mit einer fast 800 Meter hohen Projektion den Geburtstag der Geliebten.

Der höchste Wolkenkratzer der Welt sollte ursprünglich Burj Dubai heißen.
Während den Turbulenzen der Wirtschaftskrise rund um das Jahr 2008 geriet aber selbst Dubai in finanzielle Schwierigkeiten, so dass die Finanzierung und Fertigstellung des gigantischen Baus anderweitig gesichert werden musste.

Finanzier und Namensgeber des Turms wurde so Chalifa bin Zayid Al Nahyan.
Er war bis zu seinem Tod (im Mai 2022) Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate sowie Emir und Premierminister des Emirates Abu Dhabi.
Er galt als einer der reichsten und einflussreichsten Menschen der Welt.

Aussichtsplattform „At the Top“ of Burj Khalifa

Viele möchten natürlich auch einmal im Leben den höchsten Turm der Welt „besteigen“.

Ganz nach oben kommen allerdings nur der Thronfolger von Dubai, Will Smith oder Stewardessen für ungewöhnliche Werbespots.

Für „Normalsterbliche“ stehen zwei Aussichtsplattformen zur Verfügung:

„At the Top“ heißt (etwas widersprüchlich) die erste Aussichtsplattform im 124. und 125. Stockwerk.

Die höchste Aussichtsplattform der Welt auf 555 Metern Höhe befindet sich noch etwas weiter oben auf der 148. Etage.

Tickets für die beiden Plattformen sind direkt am Eingang des Burj Khalifa und auch online erhältlich.

Online-Reservierungen sind oft die bessere Variante. Hier spart man sich die mögliche Warteschlange und kann vorab sichergehen, dass die Tickets für die Zeit des eigenen Besuchs nicht ausverkauft sind.

Im Burj Khalifa gibt es im 122. Stockwerk auch ein Restaurant.

Die höchsten Punkte im höchsten Gebäude der Welt erreicht man in der höchstgelegene Lounge der Welt mit dem diesmal passenden Namen „The Lounge“.
Hier hat man bei Cocktails an klaren Tagen die besten Sicht aus den Stockwerken 152 bis 154.

Address Sky View

Wer hoch hinaus will, dabei aber lieber einen Blick auf den Burj Khalifa haben möchte, sollte sich eine andere Variante genauer anschauen.

Das neue Address Sky View Hotel mit spektakulärer Infinity-Pool-Skybar bietet seit 2021 vermutlich den besten Blick auf den Burj Khalifa aus luftiger Höhe (ca. 200 Meter)!

Im Restaurant CÉ LA VI Dubai gibt es dazu noch die passende Fotogelegenheit für Instagrammer.

Foto-Schaukel mit Burj Khalifa im Hintergrund.

Mehr dazu bei „Food & Drinks“

Im gleichen Gebäudekomplex befindet sich auch die Touristen-Attraktion „Sky Views Dubai“.

„Sky Views Dubai“

Die „Sky Views Dubai“ sind eine Aussichtsplattform mit bester Sicht auf Burj Khalifa und Dubais Skyline.
Hier kann man auch über eine Glasrutsche vom 53. in den 52. Stock Sliden und dabei unter einem die atemberaubende Aussicht genießen.
Ein mit Seilen gesicherter „Edge-Walk“ im Freien ist ein weiterer Kick für Betonwüsten-Adrenalin-Junkies in ca. 220 Metern Höhe.

The Palm mit „Atlantis – The Royal“ und The World

Zwei einzigartige künstliche Inselgruppen

The Palm und The World sind zwei künstliche Inselgruppen mit Luxushotels und Privatresidenzen.

Auf „The Palm“ findet man mit dem „Atlantis“ eins der bekanntesten Hotels der Welt. Es ist das rosafarbene arabische Märchenschloss am Kopf der Palme.

Nicht weit von dort ist 2022 ein neues, modernes architektonisches Highlight Dubais fertiggestellt worden, das mir bedeutend besser gefällt:

Der neue architektonische Eyecatcher: The Palm Atlantis

„Atlantis – The Royal“ ist ein unglaubliches, auf mehreren Ebenen verschachteltes Konstrukt mit Infinity-Pools, Bars, Hotel und Apartment-Einheiten.

Für mich ist „Atlantis – The Royal“ neben dem „Museum of the Future“ das zurzeit interessanteste Gebäude in ganz Dubai.

The View at The Palm

Den besten Blick auf die „Palme“ bekommt man vom Aussichtsturm „The View at The Palm“. (Foto oben)
Hier steht man über den Dächern der künstlichen Palme.

Kurz vor dem Sonnenuntergang kann man hier den schönsten Blick über die künstlich erschaffene Insel genießen.
Bei leichter Jazz-Musik ist das ein extrem entspannter Moment.
Hier ist man plötzlich ganz weit weg von Dubais Trubel und dem Lärm der Mega-Metropole.

Auch nach Sonnenuntergang in der Dunkelheit, wenn die Lichter angehen, zeigt sich zur einen Seite die beleuchtete Palme und auf den anderen Seiten die Skyline der Dubai Marina.

Tipp: Die Peak-Zeiten sind beim Besuch allerdings teurer. Deshalb sollte man möglichst vor dem Beginn der teuren Phase auf die Aussichtsplattform fahren und dann lieber ein paar Minuten länger oben verbringen.

Der höchste Infinity-Pool der Welt in Dubai

Oben auf dem Hotel befindet sich der höchste Infinity-Pool der Welt.
Auch abends ist das Beach Resort ein echter Eyecatcher am Strand.

Neu hinzugekommen zu den Hotels und Gebäuden der Superlative ist seit Kurzem das „Address Beach Resort“ in Dubai.

Es sticht nicht nur durch seine einzigartige Form und Architektur heraus.
Hier findet man außerdem den höchsten Infinity Pool der Welt.

Und auch von hier genießt man einen spektakulären Ausblick aus fast 300 Metern auf die Skyline von Dubai, das Meer, die Palme und das neue Riesenrad.

Allerdings muss man hier Gast im Hotel sein oder einen beträchtlichen Wert in der Sky-Bar im 77. Stock ausgeben, um hier herauf zu kommen.
Im Pool schwimmen kann man allerdings nur als Gast des Hotels.

Tiefster künstlicher Tauch-Pool der Welt

Wer lieber etwas weiter unten unterwegs ist, kann ebenfalls seit 2021 im tiefsten Indoor-Pool der Welt in Dubai abtauchen.

Höchstes Riesenrad der Welt „Ain Dubai“

Auf der neuen Insel Bluewaters Island steht das Riesenrad Ain Dubai.
Das Riesenrad Ain Dubai steht direkt am Strand am Wasser. Aus 250 Meter Höhe hat man eine großartige Sicht auf Skyline und das offene Meer.

Euch mag vielleicht aufgefallen sein, dass in diesen Texten und Reisebeschreibungen oft von dem höchsten oder dem größten die Rede ist.

Mich lässt das Gefühl nicht los, dass das in Dubai Absicht ist…

Denn auch seit 2021 steht hier das höchste Riesenrad der Welt.
Mit 260 Metern über dem Wasser ist es z.B. fast doppelt so hoch wie das London Eye an der Themse.

Das höchste Riesenrad der Welt Ain Dubai vom Hotel Address Beach Resort fotografiert.

Zumindest eine Gemeinsamkeit haben die beiden allerdings: Den Namen.
Denn sowohl „Eye“ als auch „Ain“ bedeuten Auge.
Durchaus passend bei der Aussicht.

*Hinweis: Nach der Eröffnung wurde das Riesenrad allerdings noch einmal „stillgelegt“. Eine Neueröffnung soll voraussichtlich im Herbst 2022 folgen.

Museum of the Future

Das spektakulärste Gebäude zurzeit in Dubai: Das „Museum of the Future“.

Das Museum of the Future ist ein weiterer neue Eyecatcher in Dubais Zentrum.

Der Bau ist so einzigartig, wie spektakulär.
Die runde Architektur mit der großen Öffnung und der arabischen Kalligrafie auf der Außenhaut sind so unverwechselbar, wie wenige Bauwerke auf der Welt.
Es reiht sich ein in die Gebäude, von denen es weltweit kein Zweites gibt.

Direkt an der Metro liegt es erhöht an der Hauptverkehrsstraße, der 12-spurigen Sheikh Zayed Road.

Abends wird das Museum und die arabische Schrift beleuchtet.

Eine großartige Sicht auf das „Museum of the Future“ hat man von der Roof-Top-Terrasse vom neuen 25 Hours Hotel.
Dieses Hotel ist auch insgesamt ein Tipp für eine Dubai Reise.

Im Inneren des Museums wird man von ferngesteuerten silbernen Flugdrohnen begrüßt, die wie fliegende futuristische Tiere ausschauen und an der Decke schweben.
Neben den eigentlichen Exponaten sind sie inzwischen die heimlichen Stars des Museums.

Auch das Interior des Gebäudes ist unverwechselbar. Die arabische Kaligraphie scheint hier auf weißer Fläche hell durch.
Die Lobby wirkt unfassbar clean und leuchtend.

Was wird im Museum of the Future gezeigt?
SPACE Age Dubai Style, Planetarium und moderne Technologie

Auf sieben Etagen erfährt der Besucher in welche Richtung sich Technologie in den kommenden 20 Jahren entwickeln könnte.

Einen besonderen Schwerpunkt nimmt die Raumfahrt ein.
Mit einer „Rakete“ steigt man zuerst ins All (bzw. den 7. Stock) auf. Dort erwartet einen eine Art Planetarium.

Präsentiert werden außerdem Innovationen und Prototypen im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Neue, umweltfreundliche Baustoffe, Elektro-Autos uvm.

Ein Wellness-Bereich im Museum

Auf einer weiteren Etage gibt es Einblicke in die arabische Art der Entspannung. Diese Ruheräume im Wellness-Bereich laden zwischen den aufregenden Exponaten zum Relaxen ein. Hier kann man sich Gedanken über das Gesehene machen oder einfach eine Zeit lang auf Liegen entspannen.

In jedem Raum gibt es ein kurzes Intro durch Hostessen oder Hosts.

Das „Museum of the Future“ scheint eine beabsichtigte Fortsetzung der Weltausstellung EXPO 2020 zu sein. (Dies war die erste Weltausstellung im Nahen Osten.)

Natürlich dürfen hier auch nicht die visuell beeindruckenden Räume und Exponate fehlen, um eine jüngere Zielgruppe und „Influencer“ anzulocken.

Ziemlich lässig ist das bunte DNA-Labor, wo Tier-, Insekten-, Meerestier-, Pflanzen- und Samenarten in hängenden Glasgefäßen aufbewahrt und präsentiert werden.
Dieser Raum soll nicht nur für schöne Selfies dienen.
Hier soll vielmehr auf die Bedeutung der Biodiversität und der Erhaltung der Arten aufmerksam gemacht werden.

Eine Video-Animation zeigt eine Vision, wie Dubai im Jahr 2070 aussehen könnte. Sie gehört zu den beliebtesten Ausstellungsstücken.
Hier schweben Helikopterartige Flugkörper zwischen den Wolkenkratzern hindurch.
Den Burj Khalifa entdeckt man dabei übrigens als einen der kleineren Türme zwischen den riesigen futuristischen Glastürmen.

Beliebt ist bei den Influencern für Selfies auch die Außenplattform, die man über den Raum in der ersten Etage betreten kann.

Der Mix aus Information und Entertainment gelingt im „Museum of the Future“ größtenteils gut.

Zwei bis drei Stunden sollte man im Museum einplanen.

Der Eintritt ist derzeit mit knapp 40 EUR recht hoch.
Man bekommt dafür aber Einsicht in eins der beeindruckendsten und modernsten Museen der Welt.

Tipp: Unbedingt rechtzeitig reservieren!

Das „Museum of the Future“ ist aktuell eins der beliebtesten Ziele in Dubai – nicht nur bei Touristen, sondern auch den Einheimischen.
Die Tickets sind oft weit im Voraus ausgebucht.

Die größten Shopping-Malls mit Skihalle und Ähnlichkeiten zum Grand Palais in Paris.

Die Mall of the Emirates in der Nähe der Dubai Marina.

Beliebt ist Dubai auch bei „Shopping-Victims“ aufgrund der riesigen Malls.
Ich habe irgendwann aufgehört sie zu zählen, denn es gibt sehr viele davon.

Dubai Mall

Das bekannteste und größte Shopping-Center ist die „Dubai Mall“ am Burj Khalifa.

Hier tummeln sich Shoppingbegeisterte aus allen Teilen der Welt.
Die größten Brands präsentieren ihre neusten und extravagantesten Produkte oft zuerst hier in den riesigen Flagship-Stores.

Für Luxus-Artikel gibt es einen eigenen Flügel in der Mall.

Ein markanter Unterschied zu den Käufergruppen aus unterschiedlichen Teilen der Welt ist in den Malls oft gut an den Frauen zu erkennen.
Einige westliche Damen „zieren“ oft weiße, kurze Kleider aus einem Hauch von nichts.
Arabische Frauen tragen dagegen meist schwarz mit „etwas“ mehr Stoff.

Die Wege in der Dubai Mall sind sehr lang.
Wer es sich leisten kann, nimmt sich deshalb ein Golf-Cart ähnliches Gefährt, um die Strecken von Shop A zu Shop B zu überbrücken.
Gerne auch in historischer Oldtimer-Optik.

Shopping Mall ist gleichzeitig Restaurant-Mall

Man kann hier auch gut Essen. Siehe dazu mehr im Bereich „Food / Drinks“.

Dubai Mall-Metrostation führt auch zum Burj Khalifa

Man erreicht die Dubai Mall gut mit der Metro.

Sie ist gleichzeitig auch überdachter und klimatisierter Ein- und Ausgang zum Areal des Burj Khalifa.

Es ist dabei so ein bisschen wie in den US-Freizeitparks mit dem Motto „Please exit through the Shop“.
Nur dass der „Shop“ hier etwas größer ist als die kleinen Souvenir-Läden in den Freizeitparks.
Und der Weg durch die Mall bis zum Burj Khalifa-Park dauert locker 20 Minuten, wenn nicht mehr.

Mall of the Emirates (in Dubai meist MoE genannt) mit Skihalle

In der Mall of the Emirates befindet sich auch die Skihalle von Dubai.

Die Glaskuppel der Mall, die auf türkisfarbenen Stahlträgern gebaut ist, soll an den Pariser Grand Palais der Weltausstellung von 1900 erinnern.

Burj al Arab und Souk Madinat

Burj al Arab

Das Luxus-Hotel, das wie ein Segel am Strand steht, gilt immer noch als architektonische Ikone Dubais.
Diesen Status lässt man sich etwas kosten. Denn es ist angeblich auch noch immer das teuerste Hotel der Welt und wird deshalb auch als 7-Sterne-Hotel bezeichnet.

Wer sich kein Zimmer im Burj al Arab leisten kann oder will, kann über „Umwege“ ein Blick ins Innere werfen.

Denn ansonsten endet ein potentieller Besuch des Luxus-Hotels am weit abgeriegelten Zaun.

Ins Innere gelangt man nur mit einer Reservierung für einen Besuch im Café oder einem der Restaurants. Hier muss man den Mindestumsatz beachten.

2022 begann dieser bei ca. 50 EUR für das Café.
Keine Sorge, ihr müsst Euch hier nicht unendlich vollfuttern.
Denn den Mindestbeitrag übertrifft man leicht schon mit einer Tasse Cappuccino mit Goldschau für 35 EUR und einem Törtchen für einen ähnlichen Preis.

Man kann aber auch eine mehrstündige, geführte Tour durch den Hotel-Turm buchen und erfährt hier viele Details über den Bau, die Besonderheiten des Luxus-Hotels – und kann auch einen Blick in die teuersten Suiten werfen.

Souk Madinat

Der Souk Madinat ist ein arabischer Markt und Teil des Resorts Madinat Jumeirah.
Es ist ein Nachbau eines traditionellen Arabischen Marktes und sehr beliebt bei Touristen.

Innen kann man an den Shops vorbeischlendern, die an die historischen Kaufstände erinnern sollen.

Außen gibt es eine künstliche Wasserlandschaft und eine hübsche Sicht auf den Burj al Arab.

Durch touristische Angebote, geführte Touristengruppen (mit Busladungen von Touristen) und internationale Markenschilder geht der ursprünglich geplante Charme hier ein wenig verloren.

Etwas authentischer dürfte es am Dubai Creek sein.

The Frame Dubai

The Frame Dubai gehört zu den beliebtesten Fotogelegenheiten in Dubai. Wer hier den richtigen Winkel erwischt kann die Skyline und den Burj Khalifa bereits eingerahmt fotografieren.

Der Dubai Frame ist 150 Meter hoch. Bestimmt ist es auch der höchste Fotorahmen der Welt…
Auf seiner Fassade ist das goldene Muster mit den Elementen des Logos der EXPO 2020 zu erkennen.

Im Inneren des Dubai Frame befindet sich auch ein Museum.

Hier kann man eine Zeitreise durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Dubais machen. Man erfährt Details und Einblicke über die Ursprünge Dubais und die kulturellen Traditionen der Emiratis.

Mit dem Panorama-Aufzug geht es rauf zur Spitze des riesigen Bilderrahmens. Auf der Verbindungsbrücke hat man eine sehr gute Aussicht auf die Skyline von Dubai.

Mit dem High-Tech-Lift geht es in 75 Sekunden durch 48 Etagen bis zur Spitze.

Tipp: Zu nah sollte man für Fotos von Frame und Skyline nicht an den Bilderrahmen, da dann der Winkel und die Ansicht nicht gut aussehen. Für schönere Fotos mit Frame und Skyline müsst ihr Euch eine bessere Stelle in der Umgebung suchen.

Dubai Creek

Die Altstadt von Dubai an den Ufern des Dubai Creeks zeigt das ursprüngliche Gesicht und wie die Mega-Metropole früher ausgesehen hat.

Hier könnt ihr am Wasser entlangstreifen, eine Bootsfahrt machen oder die alten Märkte besuchen.

Einige schöne Stellen für ein perfektes Foto von der Dubai Skyline findet ihr hier auch. Dazu solltet ihr am besten kurz vor Sonnenuntergang hier sein.

Dubai wäre natürlich nicht Dubai, wenn auch dieser historische Teil nicht ein neues Gesicht bekommen würde.
Denn hier entsteht zurzeit der Dubai Creek Tower.
Er soll das höchste Gebäude der Welt werden. Ja, richtig: Noch höher als der Burj Khalifa.

Die exakte Höhe ist noch nicht bekannt. Zumindest 100 Meter soll er den Burj Khalifa in jedem Fall nach Fertigstellung überragen.

Andere Quellen sprechen auch davon, dass das Gebäude sogar die 1.000 Meter Marke knacken soll und möglicherweise sogar 1.400 Meter hoch gebaut werden soll…

Weitere Dubai Sights & Highlights

Die Stadt der Superlative bietet so viel, dass ich hier nicht alles auflisten kann. Deshalb folgen an dieser Stelle nur zwei weitere Sehenswürdigkeiten und Highlights in Dubai:

  1. Dubai Marina: Der Yachthafen mit der dahinter liegenden Skyline ist beleuchtet am Abend am schönsten.
  2. District 2020. Das ehemalige EXPO 2020-Gelände im Süden von Dubai soll die erste 15 Minuten-Stadt der Welt werden.
    Das bedeutet, dass hier alle wichtigen Punkte des täglichen Lebens, wie Arbeitsplatz, Supermärkte, Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten oder auch Krankenhäuser in nur 15 Minuten erreicht werden können.

    Auf dem ehemaligen EXPO 2020-Gelände stehen auch einige beeindruckende Gebäude, die von internationalen Star-Architekten für die EXPO 2020 entworfen wurden.
    Mehr über die EXPO 2020 Dubai erfahrt ihr hier

Die besten Fotos

Fotogalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige:
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner