Salzburgs beste Restaurants und Cafés

Salzburgs beste Restaurants und Cafés

Salzburgs beste Restaurants und Cafés

In Salzburg habt ihr eine große Auswahl an traditionsreichen Cafés und Kaffeehäusern.
Hier bekommt ihr Mozartkugeln, Kuchen, Torten, Topfenknödel, Salzburger Nockerln und andere bekannte Süßspeisen.

Neben dem Café Fürst, Bazar und Tomaselli haben sich in den letzten Jahren aber auch einige neue und modernere Adressen in Salzburg etabliert.

Beliebter v.a. bei jungen Leuten sind das AFRO Cafe, Kaffee Alchemie und die Rösterei 220° (inzwischen mit zwei sehr lässigen Locations).

Klassische österreichische Restaurants findet man in großer Vielzahl in der Altstadt. Moderne und internationale Spitzenküche ist hier und anderen Stellen der Stadt genauso vertreten.

Zu den besten Locations in Salzburg gehören natürlich auch die Bier- und Gastgärten.

Getoppt werden sie einzig – im wahrsten Sinne des Wortes – von den Sykbars mit grandiosem Blick über die Mozartstadt und auf das Bergpanorama im Hintergrund.

Hier findet ihr meine Tipps für die besten Cafés, Bars, Dachterrassen und Restaurant in Salzburg:

Salzburgs schönste Skybars und Dachterrassen

In Salzburg gibt es viele Dachterrassen mit einer großartigen Aussicht auf Mozartstadt und Bergpanorama. Hier findet ihr die besten Rooftop-Bars.

m32 Café und Restaurant

Das m32 gehört zu Salzburgs besten Restaurants und Cafés. Es liegt oben am Mönchsberg am gleichnamigen Museum.

Hier hat man beim Kaffee trinken oder Essen vermutlich den besten Blick auf Salzburg und die Festung.

Man erreicht das m32 mit dem Mönchsbergaufzug oder zu Fuß bei gutem Wetter.

Die Speisen sind wie das Ambiente ziemlich exklusiv.

Salzburger Nockerln für eine Person im Sternbräu

Salzburger Nockerln gehören zu den bekanntesten und opulentesten Süß- und Nachspeisen in der Mozartstadt.

Die Eierspeise wird warm als Dessert gegessen – und soll schon im 17. Jahrhundert zum ersten Mal auf den Tellern der vornehmen Leute serviert worden sein.

Das nebeneinander angeordnete essbare Ensemble soll übrigens die verschneiten Salzburger Hausberge Mönchsberg, Kapuzinerberg und Gaisberg darstellen.

Zu streng sollte man beim Vergleich der tatsächlichen Berg- und Süßspeisenformen allerdings nicht sein.

Wichtiger ist hier doch, dass es schmeckt.

Und wer die süße Versuchung, die meist für mehrere Personen gemacht wird, erst einmal probieren möchte, kann das z.B. im Sternbräu in der Salzburger Altstadt machen.

Hier gibt es vielleicht exklusiv (da bin ich mir nicht ganz sicher) Salzburger Nockerln für eine Person.
Für mich als meist Alleinreisenden genau richtig. Aber vielleicht auch eine gute Gelegenheit, um das Dessert erst einmal zu probieren.

Das Sternbräu gehört auch zu den traditionsreichsten und ältesten Restaurants in Salzburg.

Hier gibt es neben den Salzburger Nockerln heimische Küche, wie Schnitzel und ähnliche Kost.

Hier speist man in den restaurierten, klassischen Österreichischen Stüberln, im schattenspendenden Gastgarten oder dem modernen Teil des Restaurants.

Traditionscafés in Salzburg

Café Bazar Salzburg

Das Café Bazar gehört zu den traditionsreichsten und schönsten Cafés in Salzburg.

Seit den 1880er Jahren wird hier im gleichnamigen Gebäude Kaffee ausgeschenkt und den Gästen einer der exklusivsten Blicke auf Salzburg gewährt.

Innen ist es sehr elegant, holzvertäfelt dekoriert.
Dazu passen auch die gediegenen Outfits der Kellner.

Direkt an der Salzach ist es vor allem auch im Sommer eine der beliebtesten Adressen.
Auf der Außenterrasse hat man Blick auf die Festung und den türkisblauen Fluss.

Von hier lässt sich das gesamte Flair der Mozartstadt am besten genießen.

Neben Kaffeespezialitäten gibt es hier eine große Kuchenauswahl.
Sehr beliebt sind auch die Topfenknödel.

Auf der Tageskarte findet man auch weniger süße Speisen, wie z.B. Salate oder auch andere Hauptspeisen.

Mozartkugel aus dem Café Fürst

Das Café Fürst ist nicht nur eins der ältesten, sondern auch eins der bekanntesten Cafés in Salzburg.
Es liegt ganz in der Nähe vom Dom auf der Ecke zwischen Alter Markt und Residenzplatz.

Direkt gegenüber befindet sich das Café Tomaselli – ein weiteres Traditionscafé.

Die Original Mozartkugeln gibt es in Silber-Blauer Verpackung.

Bekannt und beliebt ist das Café Fürst allerdings nicht nur wegen seiner Lage.
Hier gibt es die Original Mozartkugeln.

Davon gehen ganze eine Millionen Stück pro Jahr über die Theke.

Neben den berühmten Mozartkugel bekommt man hier auch Kaffee und Kuchen.

Café 220 Grad Rösthaus

Zu den besten modernen Cafés und Röstereien gehört in Salzburg das 220 Grad.

Das moderne Design und der Mix aus traditionellen Elementen und modernem, offenen Beton passt perfekt zusammen.

Und das Beste ist: Auch der Kaffee schmeckt sehr gut und die Kuchen sind nicht nur lecker, sondern auch hübsch dekoriert.

Die besten Salzburger Brauereien, Biergärten und Gastgärten

Salzburg ist bekannt für seine Brauereien und die Jahrhunderte alte Braukunst-Tradition.

Die Stiegl-Brauerei braut Bier bereits seit 1492. Dem Jahr, als ein gewisser Columbus nach Indien aufgebrochen ist und versehentlich Amerika entdeckt hat.

Der Jahrhunderte lange Vorsprung hat sich für die Stiegl-Brauerei inzwischen ausgezahlt. Sie ist eine der größten Brauereien von ganz Salzburg.

Die Brauerei befindet sich auch heute noch nah am Zentrum.
Und in der Stadt verteilt gibt es einige Standorte, wo man auch heute noch frisch gezapftes Goldbräu und andere Sorten aus der Stiegl-Brauerei bekommt.

Dazu gehört auch der Biergarten mit der schönsten Aussicht im Salzburger Sommer.

Stiegl Keller

Stiegl Keller klingt etwas verwirrend, da das mächtige Gebäude am Mönchsberg die Gasträume und auch den Biergarten tatsächlich in den oberen Etagen mit bester Aussicht auf Salzburg hat.

In den ersten Jahren nach 1492 gab es aber noch keine Möglichkeiten Bier in den wärmeren Jahreszeiten zu brauen und zu lagern.

So erwarb die Stiegl-Brauerei das Gelände am Berg, da es dort auch möglich war die Fässer relativ kühl auch in den Sommermonaten im Keller zu lagern. Daher auch der noch heute gültige Name „Stiegl-Keller“.

So gehört der „Stiegl-Keller“ heute trotz des Namens fast ironischer Weise zu den schönsten Dachterrassen Salzburgs mit einer fantastischen Aussicht auf den Dom und weitere Teile der Altstadt.
Die Festung ist direkt über einem am Berg. Und – bei einem Biergarten auch nicht ganz unwesentlich – das Bier ist auch eins der besten in Salzburg.

Müllner Bräu – Augustiner Bräu

Das Augustiner-Bräu, auch Müllner Bräu genannt, hat nichts mit der bekannten Münchner Brauerei zu tun.
Auch wenn es von ihr eine Filiale in Salzburgs Altstadt gibt, würde ich in der Mozartstadt immer das Müllner-Augustiner Bräu bevorzugen.

Der Name kommt vom Stadtteil Mülln. Und hier trifft man auch die Einheimischen.

Das Müllner Bräustübl bezeichnet sich selbst als Österreichs größte Biergaststätte. Das gesamte Bauensemble ist tatsächlich riesig. Und man kann sich in dem ehemaligen Augustinerkloster, das unter Denkmalschutz steht, verirren. Übrigens auch schon ohne ein Bier zu viel getrunken zu haben. 😉

Es gibt mehrere große und kleinere Bierstuben.

Das beste am Augustiner Bräu ist allerdings der Gastgarten. Hier trifft sich an Sommerabenden halb Salzburg.

Kleiner Insider-Tipp: Das Bier trinkt man hier aus großen Tonkrügen.
Diese muss man vor Benutzung im Brunnen noch einmal kurz abspülen. Danach wird das Bier vor den Augen vom Kellner frisch gezapft.

Hier empfiehlt es sich dem Kellner ein wenig Trinkgeld hinzulegen, damit man nicht nur Schaum zu Trinken bekommt.
Das mag ein Gerücht sein, aber probiert es nur aus… 😉

Die Weisse und Sternbräu Salzburg

Zwei weitere sehr beliebte und gute Salzburger Brauereien und Gasthäuser sind Die Weisse und das Sternbräu.

Die Weisse befindet sich überhalb der Linzergasse.

Und das Sternbräu befindet sich am besten Platz in Salzburgs Altstadt. Vor ein paar Jahren wurde das Areal komplett saniert und erneuert.
So findet man hier nun einen modernen ansprechenden Teil.
Aber es gibt auch noch ein paar traditionelle Bierstuben und auch der Gastgarten und Biergarten ist hier eine Empfehlung.
Im Sommer ist er tagsüber ein perfekter Schattenspender unter den Bäumen.

Die Cabreras

Klassisch und traditionell kann Salzburg inzwischen auch International. Die Cabreras ist dafür eins der besten Beispiele.

Hier gibt es feinstes mexikanisches Essen. Von bunter, fruchtiger Ceviche bis zu herzhaften Tacos gibt’s hier unterschiedlichste Speisen aus ganz Lateinamerika. Denn, richtig aufgepasst, Ceviche ist natürlich kein mexikanisches, sondern ein peruanisches Gericht.
Man isst es aber in ganz Lateinamerika. Und inzwischen zum Glück auch in Salzburg.

Die Cabreras haben sich übrigens auch einen der gemütlichsten Innenhöfe in ganz Salzburg gesichert.
Nicht weit von der Linzergasse könnt ihr es Euch hier in der Priesterhausgasse 20 bequem machen und richtig schmecken lassen.

Die Besten Cocktails bei Mentors Cocktail Bar und Little Grain

Little Grain
Mentors Cocktail Bar

Die besten Cocktails in Salzburg gibt es in der Mentors Cocktail-Bar nicht weit vom Mönchsbergaufzug.

Eine weitere Location für gute Drinks ist das Little Grain. Es liegt etwas versteckt im Innehof vom Sternbräu.

Beide Locations sind (wie oft in Salzburg) recht klein.
Also reserviert rechtzeitig oder kommt etwas früher. Dann könnt ihr auch einen Cocktail mehr trinken…

Bestes Frühstücksbuffet bei „The Keep“ Hostel

„The Keep“ ist eigentlich ein recht neues alternatives Hostel in Salzburg.

Es gibt aber auch für alle, die nicht hier übernachten täglich ein außergewöhnliches veganes und gesundes Bio-Frühstück.

Es beinhaltet jede Menge frisches Obst, ayurvedische Kost (die man in Salzburg sonst wohl vergeblich suchen würde) und „Energized“ Water (Was auch immer das ist… Vermutlich eine neue Konkurrenz zum lokalen Rivalen  Red Bull 😉 ).

Und auch verschiedene, frische Kuchen werden angeboten.

Das Beste: Hier gilt (bis auf den Kaffee) das Motto: Pay what you want!

Aber bitte nicht zu wenig, damit die Auswahl und hohe Qualität der Speisen erhalten und dieser großartige Ort noch lange weiter existieren können.

* Hinweis: Das Konzept „Pay what you want“ hat wohl nicht ganz so gut funktioniert.
Es scheint zumindest, dass die Preisstrukturen geändert wurden. Checkt dazu bitte mal die offizielle Webseite oder kontaktiert das Hostel vorab.

Ping Pong Poke Salzburg

Wer keine Lust auf traditionelle Salzburger Speisen mit Knödeln und deftigen Braten hat, findet bei Ping Pong Poke einen kleinen hawaiianischen Zufluchtsort.

Hier gibt’s feinste Poke mit bunten, frischen und gesunden Zutaten – und leckeren Soßen.

Perfekt für einen Sommertag, aber eigentlich auch jede andere Jahreszeit.

Maneki Neko

Sehr ungewöhnlich und all in Red präsentiert sich das Maneki Neko.

In diesem Restaurant findet ihr kreative asiatische Küche.
Von bunten Gyoza-Dumplings über frische Bowls bis zu Bubble Tea gibt es hier viele außergewöhnliche Speisen und Getränke, die man mit Salzburg so gar nicht in Verbindung bringen würde.

Am besten geht man hier am Abend hin, wenn alles rot beleuchtet ist. Besonders witzig sind hier auch die winkenden Katzen im Fenster.
Die beliebten japanischen und chinesischen Glücksbringer sind hier übrigens nicht nur Deko, sondern auch Namensgeber.
Denn Maneki Neko bedeutet auf deutsch „Winkende Katze“ oder „Winkekatze“.

Kaiserschmarrn with a View

Zu den traditionellsten und beliebtesten Süßspeisen in Salzburg und ganz Österreich gehört natürlich der Kaiserschmarrn.

Ihn gibt es in Salzburg an unterschiedlichsten Locations mit bester Aussicht.

Hier sind drei meiner Favoriten:

Kaiserschmarrn mit Panorama-Blick von der Stadtalm.

Vielleicht der Kaiserschmarrn mit dem besten Panorama über ganz Salzburg.
Den Kaiserschmarrn muss man sich durch den Aufstieg auf den Mönchsberg zwar erst ein bisschen verdienen.
Dann schmeckt er aber umso besser.
Wer nicht (mehr) so gut zu Fuß ist, kann auch den Mönchsbergaufzug nehmen und ist dann in ein paar hundert Metern am Ziel ohne größere Anstrengungen.

Kaiserschmarrn im Stieglkeller.

Das ist tatsächlich kein Kellerraum, sondern ein sehr beliebter Biergarten in Salzburgs Zentrum mit Blick auf den Dom.
Ob zu Kaiserschmarrn auch Bier passt, habe ich noch nicht ausprobiert, aber mit dieser Aussicht auf Dom und barocke Altstadt schmeckt er auf jeden Fall ohne.

Kaiserschmarrn im Eulenspiegel

Im Eulenspiegel kann man sich im wahrsten Sinne des Wortes genüsslich das Treiben vor dem Mozart-Geburtshaus ansehen, während man selbst in Ruhe und geschmackvoll den Kaiserschmarrn genießt. So gelingt es trotz des Trubels von internationalen Touristengruppen für ein paar Momente ins kulinarische Glück zu entschweben.

So ein wunderbarer Schmarrn!

1. Bosna und Balkan-Grill Walter

Zu den kleinen Geheimtipps in Salzburg gehört immer noch der 1. Salzburger Bosna Grill.
Seit 1950 gibt es hier die inzwischen berühmtesten Salzburger Bosna. Das ist eine Wurstspezialität vom Balkan.
Ähnlich einem Hotdog wird hier zwei Würste mit verschiedenen Gewürzen in ein Brot eingewickelt.

Beliebt machen kann man sich bei der alten Inhaberin, wenn man das „Original“ mit Petersilie, Zwiebeln und Gewürz bestellt.

Weniger gern gesehen sind von der Traditionsbewussten Wirtin die Varianten mit Ketchup. 😉
Aber für Deutsche und Amerikanische Touristen macht man da auch eine Ausnahme. Und sie stehen sogar als Nr. 4 und 5 auf der Karte.

Beachten sollte man, dass es hier oft zu längeren Wartezeiten kommt, da der „Geheimtipp“ gar nicht mehr so geheim ist.

Würstel with a view & Spitznamen

Salzburg ist ein unglaublich schönes, aber auch ziemlich teures Fleckchen Erde.

Möchte man sich neben der Aussicht auch noch an den kulinarischen Besonderheiten der Stadt berauschen, sind gleich wieder ein paar Scheinchen weniger im Portemonnaie.
Denn vor allem die Restaurants mit Panorama sind meist genauso grandios, wie kostspielig.

Da bietet sich dem Budget-Traveller fast nur eine (zumindest) halbwegs erschwingliche, aber dafür umso bekanntere Alternative am Abend.

Direkt an der Salzach an der Staatsbrücke mit Blick auf die beleuchtete Festung hält ab ca. 17 Uhr „Die Heisse Kiste“, Salzburgs „Traditions-Nachtwürstelstandstand“.

Ja, Tradition hat in Salzburg Tradition. Und da machen selbst die Würstelstände keine Ausnahme…

Die „Heisse Kiste“ versorgt seit 1962 vor allem Einheimische und Studenten bis tief in die Nacht mit einer großen Auswahl an Wurstspezialitäten und dem dazu passenden Bier oder anderen Kalt- oder Heißgetränken.

Sie ist nachts auch ein beliebter Treffpunkt und meist die einzige Möglichkeit nach dem „Fortgehen“ in Salzburg noch etwas Essbares zu finden.

Nur zu spät sollte man auch hier nicht aufschlagen, da es dann nicht mehr alle Wurstsorten von Frankfurtern bis Käsekrainern gibt.

Frankfurter sind in Österreich übrigens kurioserweise die Würste, die wir in Deutschland als Wiener Würstchen essen.
Zusammen mit Käsekrainern gehören sie zu den beliebtesten Wurstsorten an der „Heissen Kiste“.
Wie der Name schon nahelegt haben Käsekrainer eine würzige Käsefüllung, die nach dem Erhitzen ein wenig zerläuft.

Genießt lieber die Aussicht und den Geschmack!

Auch während dem Essen, solltet ihr den Blick auf die Festung und die barocke Altstadt nicht aus den Augen lassen. Das gilt zumindest für manche Speisen, denen die Österreicher – vermutlich in einer Bierlaune – ziemlich abenteuerliche Spitznamen gegeben haben.

Hotdog bei der Heißen Kiste.

Empfindliche und zartbesaitete Gemüter sollten jetzt besser nicht weiterlesen, um sich den Besuch der Wurststände nicht von vornherein zu verderben:
Denn die traditionsreichen Käsekrainer, die am liebsten mit süßem Senf gegessen werden, bezeichnet der Volksmund auch gern als „Eitrige mit Kinderschaas“.

Nicht nur deswegen gehören sie nicht zu meiner Wahl.
Ich bevorzuge seit meiner Studentenzeit in Salzburg den Hotdog mit Frankfurtern plus Ketchup und süßem Senf. Mahlzeit!

Weitere Imbissstände in Salzburg:

Beliebte Alternativen in der Salzburger Altstadt sind zu später Stunde die Salzburger Würstelkönigin, der Würstelstand auf der anderen Salzach-Seite am Hanuschplatz direkt beim Makartsteg.

Und wer keine Würste mag, bekommt beim Troja Kebab am Giselakai 15 (nur ca. 200m von der „Heissen Kiste“ entfernt) den besten Kebab der Stadt.

Nicht ganz so lang geöffnet, aber sehr beliebt ist auch das wohl älteste und bekannteste Bosnastandl in der Getreidegasse 33a. Der Balkan Grill Walter befindet sich in einem der engen Durchgänge zwischen Getreidegasse und  Universitätsplatz. Hier sollte man nicht zu hungrig ankommen, da es oft lange Warteschlangen gibt. Aber das Warten lohnt sich meist.

Salzburg Reise Guide

Hier geht’s zum Salzburg Guide mit vielen Highlights und Sights der Mozartstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige:
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner