Salzburgs beste Skybars und Dachterrassen

Salzburgs beste Skybars und Dachterrassen

Salzburgs beste Skybars und Dachterrassen

Hier findet ihr eine Übersicht von Salzburgs beste Skybars und Dachterrassen.

  • Skybars würde man vermutlich eher in Skyscraper-Citys vermuten. Und da gehört Salzburg nun wirklich nicht dazu.
  • Es gibt hier aber ein paar ganz ausgezeichnete Rooftop-Bars, die in der Mozartstadt allerdings meist Dachterrasse genannt werden.
  • Ihr findet die schönsten am Mönchsberg und Kapuzinerberg. Auf den Dachterrassen von schicken Hotels mit einzigartigem Ausblick.
  • Neben dem Museum der Moderne ist ein weiteres Restaurant mit unglaublichem Ausblick.
  • Das gilt genauso für eine Aussichtsstelle an der Stadtalm.
  • Und auch für Low-Budget Touristen gibt es „Do-it-yourself-Skybars“.
  • Hier findet ihr meine Liste mit den besten Dachterrassen und Skybars in der Stadt Salzburg.

Steinterrasse Salzburg

Für mich unübertroffen: Mitten im Zentrum der historischen Altstadt am Kapuzinerberg hat man hier die beste Aussicht auf die Skyline der kleinen, barocken Stadt.
Unter einem fließt die türkisblaue Salzach. Darüber eröffnet sich der beste Blick auf das Alpenpanorama.

Hier kann man tagsüber die Sonne genießen oder abends die beleuchtete Stadt.

Schwierig zu sagen, was besser ist. Im Zweifel, bleibt man einfach den ganzen Tag hier.

Die exklusive Lage und Aussicht haben aber ihren Preis.

Hier geht’s zur Steinterrasse

m32 Restaurant, Museum & Café

Auf der gegenüberliegenden Seite oben am Mönchsberg genießt man die schönste Aussicht auf Salzburg und die Festung vom m32-Restaurant.

Das m32 gehört zu den feinsten Adressen Salzburgs. Hier genießt man Kaffee, Tee und Kuchen in exklusiver Lage und Location.
In den warmen Monaten ist die Außenterrasse ein wahrgewordener Traum. In der kälteren Jahreszeit genießt man den Blick auf die Mozartstadt durch die riesigen Panorama-Fenster.

Die hohen Decken lassen das Restaurant groß und geräumig wirken. Man sitzt nicht so beengt, wie in manch anderer Location in der engen Altstadt.

Für einen Drink oder eine Kleinigkeit kann man sich an einem Herbst- oder Wintertag auf einem der roten Sofas mit bestem Festungsblick bequem machen. Hier sitze ich gern stundenlang bei einem Espresso oder frischem Kräutertee (Empfehlung!) um mich von einer Wanderung über den Mönchsberg auszuruhen.

Wer hier speist, bekommt einen schön gedeckten Tisch näher am großen Panorama-Fenster.

Und auch das Essen gehört natürlich zum besten, das man in Salzburg bekommen kann. Im Haubenrestaurant bekommt man traditionelle Österreichische und mediterrane Speisen.
In der Woche gibt es hier sogar ein Lunch-Special. Und ein Kombi-Frühstück mit Museumsbesuch.

Das m32 erreicht man zu Fuß über unterschiedliche Wege aus der Altstadt, vom Neutor oder den Stadtteil Mülln.
Das sind alles sehr schöne Spaziergänge über den Mönchsberg. Der eine etwas steiler (über Treppen in der Altstadt), andere Wege (hinter dem Müllner Augustiner bzw. Bräu) führen sanfter hinauf zur Skybar im m32.

Wer nicht laufen möchte oder kann, kann auch ganz bequem den Mönchsberg-Aufzug nehmen.
Der ist kostenpflichtig, überbrückt die Höhemeter aber am schnellsten und bequemsten. Die Rückfahrt ist bei Besuch des m32 meist kostenlos, da man hier einen Gutschein für den Lift bekommt.

Oben angekommen hat man den perfekten Rundumblick über die Mozartstadt.
Man ist fast auf der gleichen Höhe wie die Festung und hat diese immer im Blick.

Im Sommer gibt es hier eine Außenterrasse. Aber auch das Innere dieser exklusiven Location kann ich jedem nur empfehlen.

Wo auch immer man die Speisen oder Getränke zu sich nimmt, ist fast egal.
Das m32 gehört zu meinen liebsten Adressen in Salzburg. Hier oben (zumindest im Innenbereich) entkommt man auch gut dem touristischen Trubel, muss für die Ruhe und Abgeschiedenheit aber auch ein bisserl mehr bezahlen.

Der Café-/Restaurant-/Bar-Besuch lässt sich auch gut mit einem Museumsbesuch kombinieren.
Neben dem m32 ist nämlich direkt das Museum der Moderne.

Stadtalm Salzburg

Nicht weit vom m32 befindet sich die Stadtalm. Ein kleiner Insider- und Geheimtipp. Denn vor allem von unten ist sie nicht so gut sichtbar, wie das m32 zum Beispiel.

Kaiserschmarrn in der Stadtalm

Hier hat man Almfeeling mitten in der Stadt mit einer grandiosen Aussicht auf Salzburg.

Die Location ist nicht so fein wie die beiden erstgenannten. Somit auch gut geeignet für Backpacker und ohne Dresscode.

Preise der Speisen und Getränke sind hier auch moderater. Die Aussicht und das Ambiente anders, aber nicht weniger gut.

Vor allem morgens ist es toll hier wenn die Stadt langsam erwacht und die Sonne aufgeht.

Das kann man besonders als Gast der Unterkunft genießen. Die Stadtalm ist nämlich auch ein Hostel und hat auch wenige Privatzimmer.

Zur Stadtalm gelangt man über die gleichen Wege, wie zum m32. Von dort ist es nach der Aufzugfahrt noch ein ca. 10-minütiger Fußweg.

Stiegl Keller Salzburg

Bei dem Namen würde man kaum auf eine Skybar kommen.

Es ist auch eher ein gemütlicher Gastgarten der größten Salzburger Brauerei.

Durch seine erhöhte Lage sitzt man hier aber fast wie in einer Skybar und hat ebenfalls eine tolle Aussicht auf den Dom und die Stadt.

Dazu gibt es das Goldbräu-Bier oder eine andere Bier-Spezialität vom Fass.

Im Biergarten gibt es deftige Speisen, aber auch Süßes, so wie z.B. Kaiserschmarrn.

Arte Hotel Salzburg Skybar

Eine spektakuläre, neue Location gibt es seit 2019 in der Nähe vom Salzburger Hauptbahnhof.

In der Skybar vom neuen arte-Hotel hat man den besten 360°-Ausblick auf Salzburg und die umliegenden Berge.

Durch das Fernglas kann man unfassbar viele Details an der Festung erkennen.

Während die anderen Skybars ein wenig „eingekesselt“ sind (aber keine schlechtere Aussicht haben), steht das arte-Hotel ein wenig weiter weg von der Altstadt und man erhält einen etwas weiteren Blick.

Im arte-Hotel gibt es dazu einen Bar innen und (hoffentlich bald) auch eine offene Rooftop-Bar oben auf dem Dach.

Die Freiluft-Bar war bis 2020 aus unterschiedlichen Gründen leider noch nicht im Einsatz.

Innen ist es aber keineswegs schelchter. Vor riesigen Fensterfronten hat man auch hier einen perfekten Blick auf Festung und Skyline.

Ab und zu finden hier auch Live-Musik-Veranstaltungen statt.

Stadtbibliothek-Skybar Salzburg

Ein weiterer Insider- bzw. Geheimtipp ist die Skybar über der Stadtbücherei.

In dem modernen Gebäudekomplex kann man während den Öffnungszeiten einen Café trinken oder sich anderweitig gut gehen lassen.

Auch hier hat man ähnlich wie im arte-Hotel einen tollen Rundumblick.

Es ist allerdings etwas außerhalb, mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Salzburger Festungscafé und Restaurant

Zugegeben, es ist keine echte „Skybar“, aber so nah kommt man dem Himmel in der Stadt Salzburg nirgends.

Oben auf der Festung gibt es ein Restaurant, das in den warmen Monaten auch Außengastronomie anbietet.

Und von hier hat man ebenfalls einen grandiosen und den höchsten Blick auf Salzburg und die Alpen auf der anderen Seite.

Dachterrasse Uni Park Nonntal Salzburg

Auf der Dachterrasse des Unigebäudes der Germanistik befindet sich eine weitere schöne Dachterrasse. Hier hat man zwar keinen Blick auf die Altstadt. Aber die Aussicht stadtauswärts auf die umliegenden Berge ist an einem sonnigen Tag ebenso großartig.

Und die Uni-Atmosphäre ist ein schönes Gegengewicht zu den feinen Adressen weiter oben.

Low-Budget und „Do-it-yourseld-Sykbars“

Blick vom Kapuzinerberg

Wer mit weniger Budget in der Mozartstadt unterwegs ist, kann sich seine eigenen Skybar auch sehr gut simulieren. Es gibt viele Aussichtspunkte oberhalb der Stadt am Kapuzinerberg und auf dem Mönchsberg.

Nehmt Euch einfach ein Bier oder das Getränk Eurer Wahl mit rauf und macht Euch einen (fast) genauso schönen Tag oder Abend an einem der frei zugänglichen Plätze.

Das geht zum Beispiel am Aussichtspunkt am Kapuzinerberg direkt über der Steinterrasse.
Den erreicht ihr über die Linzergasse und danach den recht steilen Aufstieg über den Weg mit dem Namen Kapuzinerberg.

Ein zweiter Weg führt über Treppen über die Imbergstiege zu dem Aussichtspunkt rauf.

Auf der anderen Seite gibt es eine nicht weniger schöne Aussichtsstelle am m32 und dem Museum der Moderne.

Sollte es Euch dort zu voll sein, könnt ihr Euch mit etwas Glück ein Stück weiter hinten hinter dem Amalie-Redlich-Turm auf eine Bank setzen und den Sonnenuntergang und die Atmosphäre dort oben mit kostenlos genießen.

Cool Mama Hotel Skybar

Last but not least! Am Stadtrand etwas außerhalb von Salzburg befindet sich nahe der Autobahn, der Messe und der Eventlocation Salzburgarena seit ein paar Jahren das neue COOL MAMA Hotel mit Sky Bar und Restaurant.

In dem kleinen Hochhaus hat man aus den obersten Etagen einen perfekten Blick auf die gesamte Mozartstadt.

Hier bekommt man das ganz große Picture von Salzburg und Umgebung.

Die Festung wirkt kleiner, dafür die Bergketten dahinter umso größer!

Im Sommer hat dazu die SKY TERRACE geöffnet.

Salzburg Reise Guide

Hier geht’s zum Salzburg Guide mit vielen Highlights und Sights der Mozartstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige:
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner